Austrian Fashion Awards: Marie Oberkönig gewinnt Preis des Bundeskanzleramts

Marie Oberkönig /// Bild: Jana Krahl

Marie Oberkönig hat bei den Austrian Fashion Awards den Modepreis des Bundeskanzleramts gewonnen

Die offizielle Begründung der vierköpfigen Jury: „Marie Oberkönig überzeugte die Jury durch die herausragende Qualität ihres Portfolios, ihr profundes Research und ihre starke Initiative als Designerin zu wachsen. Marie Oberkönig verfügt auch über eine vielversprechende Klarheit über die nächsten notwendigen Schritte in ihrer Karriere.“

Gudrun Schreiber, Leiterin der Abteilung Bildende Kunst, Architektur, Design, Mode, Foto des Bundeskanzleramtes, sagte: „Ein zentrales Anliegen in der Förderung von Kunst- und Kulturschaffenden ist die Unterstützung und Sichtbarmachung des künstlerischen Nachwuchses. Gerade in der Mode, die sowohl in der Kunst als auch in der Wirtschaft beheimatet ist, gilt es durch gezielten Netzwerkaufbau und Mentorin praktische Hilfestellungen zu geben.“

Ebenfalls nominiert war Raphael Caric, der aktuell an an seiner Diplomkollektion an der Universität für angewandte Kunst Wien arbeitet. Wie Kleidung wirkt hat er schon früh von seiner Mutter, der Kostüm- und Bühnenbildnerin Esther Frommann gelernt – heute lässt er Klassisches auf Militärisches krachen, bis es richtig Bumm macht und wir in seinen theatralischen Statement-Pieces unübersehbar das Kommando übernehmen.

Der Modepreis des Bundeskanzleramts Österreich wird für zukunftsweisendes Modedesign vergeben und stellt eine Anerkennung und Förderung für das Schaffen jüngerer ModedesignerInnen dar. Der Preis ermöglicht mit der Finanzierung eines einjährigen Arbeitsstipendiums bei einem internationalen Designer einen ersten Karriereschritt in der internationalen Modeszene. Er ist mit 15.600 Euro (für Aufenthalte innerhalb Europas) bzw. 18.000 Euro (außerhalb Europas) dotiert.