Freitag: Der Stil, der aus dem Innersten kommt

Die Freitag-Botschaft: Mode verträgt ausgeprägtes Bewusstsein

Ideologie zum Anziehen – fair, umweltbewusst und zum größten Teil kompostierbar: Freitag präsentiert seine aktuelle Kollektion und kehrt dabei das Innerste nach außen

GROWN IN EUROPE, MADE BY GROWN-UPS – in großen weißen Versalien ist diese zentrale Botschaft auf zwei ansehnliche junge Menschen gepinselt. Die Etiketten ihrer Kleidungsstücke tragen sie außen. Eng umschlungen stehen sie da – Stirn an Stirn, Nachdenklichkeit und Verantwortungsbewusstsein symbolisierend.

Die Botschaften aus dem Innersten sind Kern der Kampagne. OPAQUE BUT STILL TRANSPARENT, Waste nothing but time, We create stuff that last AND DISSOLVES – drei weitere freitägliche Wortspielereien (in Originalschreibweise). Allen Teilen der aktuellen Kollektion gemein ist, dass „sämtliche Produktionsschritte höchstens 2.500 km von Zürich entfernt erfolgen“.

Die verschiedenen Stoffe (aus Leinen, Hanf oder Buchenholzfaser) wurden in der Lombardei oder der Toskana gewoben, in Portugal gestrickt, in Polen konfektioniert. Allesamt sind sie kompostierbar. Die Kollektion selbst setzt – wie zuletzt – auf dunkles Blau, Ocker, Grau und Schwarz. Äußerst zurückhaltende Farbtöne, also, perfekt für den Stil, der aus dem Innersten kommt. Am gelungensten ein Blouson für Frauen, kein It-Piece, sondern ein „Peace Piece“: „Geschnitten wie eine Bomberjacke, aber sonst absolut harmlos …“