Bottega Veneta: Tomas Maier macht uns großartiger

Noah trägt einen schwarzen Mantel aus beschichtetem Polyester, darunter einen schwarzen Pullover aus Wolle und Kaschmir; Hose und Schuhe ebenfalls aus Kaschmir – die schwarzen Stiefel sind aus Kalbsleder Noah trägt einen schwarzen Mantel aus beschichtetem Polyester, darunter einen schwarzen Pullover aus Wolle und Kaschmir; Hose und Schuhe ebenfalls aus Kaschmir – die schwarzen Stiefel sind aus Kalbsleder

Ja, Bottega Veneta-Mastermind Tomas Maier will uns mit seiner Herbst/Winter-Kollektion zu einer Silhouette verhelfen, die uns schlanker, schöner, schlicht großartiger macht. Ganz nebenbei huldigt er aber noch der Kraft des Karos – plus: die besten Looks der Show

Der Mann, an den Tomas Maier (wie übrigens alle Designer) denkt, ist natürlich gelassen, natürlich selbstsicher und ganz bestimmt niemand, der zu demonstrativer Prahlerei neigt, offenbar schadet es aber nicht, ihm noch ein bisschen Rüstzeug mit auf den Weg zu geben.

Wie dieses Rüstzeug aussieht? „Ich denke ständig über unterschiedliche Materialien nach und darüber, wie sie sich zusammenfügen“ – mit ihren unterschiedlichen Strukturen, Farben (und Färbungen) und ihrem Gewicht.

Prägend für die aktuelle Kollektion sind zweireihige Sets, wahre Silhouetten-Schmeichler – oft schwarz, aus Kaschmir, Nadelfilz oder schwerem Kautschuk, am schönsten aber als zweireihige Sakkos, mit  schwarz-goldenen Karos oder Karos in Canard (wir würden türkis sagen), Barolo (wenn sie jetzt an den Wein denken, haben Sie auch die Farbe) und Hellgrau. Gibt Kraft, lässt uns den Rücken durchdrücken. Ehrlich.

Diese Diashow benötigt JavaScript.