Zegna & Maserati: HANDARBEIT, wie wir sie lieben!

Die Hände von American-Football-Spieler Jason Pierre-Paul

Von der Maserati Quattroporte Zegna Limited Edition gibt es nur 100 Stück. Passend zu der exklusiven Limousine ist in Mailand ein Bildband des renommierten Fotografen Fabrizio Ferri vorgestellt worden. Und der lässt Handarbeit auf besonders beeindruckende Weise hochleben

Alles an diesem Auto verkörpert Exklusivität: die seidige platinfarbene Legierung, die durch ultrafeine Aluminium-Pigmente einen ausdrucksstarken Metallic-Glanz bekommt, das gesamte in warmem Mokka Braun gehaltene Interieur, das weiche Leder, das feine Gewebe. Vorgestellt wurde diese Limousine bei Events in Shanghai, New York, Dubai und zuletzt in Mailand. Das erklärte Ziel: die Partnerschaft zweier italienischer Marken zu feiern, die beide für unvergleichliche italienische Handwerkskunst stehen.

Gildo Zegna, Franca Sozzani, John Dempsey und Fabrizio Ferri bei der Präsentation von One of 100
Gildo Zegna, Franca Sozzani, John Dempsey und Fabrizio Ferri bei der Präsentation von One of 100

In Mailand wurde auch das Buch „One of 100“ präsentiert. Dafür porträtierte Fotograf Fabrizio Ferri 100 ganz besondere Menschen: Musiker, Starköche, Künstler, Designer und Sportler, allesamt Menschen, für die Handarbeit von entscheidender Bedeutung ist. Den Bildern der Hände wurden Aufnahmen des Maserati Quattroporte gegenüber gestellt, um auf höchst artifizielle Weise die Qualität der Produktion zu dokumentieren.